Direkt zum Hauptbereich

Posts

Ich empfehle folgenden Beitrag:

Leben wir am Leben vorbei?

Manchmal kommt es mir so vor, als wenn wir Menschen uns verirrt hätten. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit nimmt es besonders groteske Formen an. An Weihnachten - da schenkt man sich was. Da denkt man an andere. An Weihnachten, ja da wird an andere gedacht ...

Sorry, Leute. Ich denke immer an andere. Und wenn ich Lust habe, dann verschenke ich etwas.

Dafür brauche ich keinen Weihnachtsbaum, keine Lichterketten und schon gar nicht den Konsumrausch, der jetzt gerade wieder anfängt. Dafür brauche ich ausschließlich Menschen, die genauso das ganze Jahr über an mich denken. Und mir mit einem kurzen Satz sagen, dass sie mich mögen. Oder die mich anrufen, um sich mit mir zu einem Plausch treffen.

DAS ist mir weit mehr weit als der Rausch der Geschenke-Weihnacht, der genau so schnell vergeht wie der vom Alkohol ...

Wir verstecken uns hinter Tradition, haben keine Zeit mehr für Menschlichkeit und keine Lust mehr zum Authentisch-Sein. Sänger Bob Marley soll einmal gesagt haben:

Das Problem i…

Aktuelle Posts

Eigene Wege sind schwer zu beschreiben. ...

Der Weg der Achtsamkeit - Ausbildung in Reiki und Energiearbeit

Advent, Advent - das Licht verpennt …

Coaching und Kurzzeittherapie in Aachen - Informationen zu Gudrun Anders

Seminar-Reihe in Aachen: Wege zum Buch - Basis-Knowhow für Autoren und Selfpublisher