Mittwoch, 28. September 2011

Kostenloser Qype-Eintrag für's Google-Ranking

Qype ist eine öffentliche Bewertungsplattform. Ich orientiere mich hier öfter mal, wenn ich in einem neuen Restaurant essen gehen will und schaue mal nach, was andere über diesen Ort posten.

Auf Qype ist ein Basiseintrag für privat und eine Firmenseite kostenlos. Und trotzdem: Dieser Eintrag ist fast immer sehr weit oben bei einer Google-Suche zu finden!

Wer's nicht glaubt, es ist ganz einfach zu prüfen: Einfach "Gudrun Anders" in Anführungszeichen (wegen dieses "besonderen" Nachnamens ...) bei Google  eingeben. Der Eintrag sollte unter den ersten 15 kommen.

Also, warum warten? Starten!

Bewerte mich doch aufgrund dieses wertvollen Tipps einmal auf Qype und trag dich gleich kostenlos ein:

http://www.qype.com/people/Gurudrun

Eine erhaltene Bewertung über mich findet ihr unten!

Sonntag, 25. September 2011

20 Ideen für mehr Traffic auf Ihren Webseiten

Wie in jedem Laden in der Stadt, ist für Umsatz im Internet genau so entscheidend, wie viele potentielle Kunden das Angebot überhaupt wahrnehmen. Nicht jeder Kunde, der in der Stadt in einen Laden geht, kauft auch. 

Wenn aber 20 Kunden in den Laden gehen, ist die Wahrscheinlichkeit, daß gekauft wird, weitaus höher. Warum sollte es im Internet anders sein?

Ziel eines Online-Marketings sollte also sein, die "Traffic" zu erhöhen. Die Anzahl der potentiellen Kunden, die sich ihr Angebot ansehen und dann zu Kunden und Käufern werden.

Hier sind 20 Ideen zum Onlinemarketing, die mehr Traffic bringen können.

  1. Bauen Sie einen eigenen Newsletter für Ihre KUnden auf.
  2. Schreiben Sie Fachartikel und stellen Sie diese in Netz.
  3. Nutzen Sie Domainnamen mit einem wichtigen Keyword.
  4. Nutzen Sie Foren für Beiträge, Ankündigungen, Termine und Artikel aller Art.
  5. Schreiben Sie Beiträge in Blogs und Gästebücher, wo Ihre URL sichtbar wird.
  6. Bauen Sie Ihren eigenen Blog (oder sogar mehrere) auf.
  7. Bieten Sie ein gratis Ebook oder einen kurzen Leitfaden an oder verteilen Sie Checklisten.
  8. Moderieren Sie eigene (Fach-)Gruppe auf Xing, Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk.
  9. Optimieren Sie ihre Social-Network-Profile und bauen Sie entsprechende Keywords ein.
  10. Bieten Sie eigene Produkte und Dienstleistungen bei Ebay an.
  11. Lernen Sie, sich nach und nach als Experte zu positionieren.
  12. Füllen Sie bei Google "Places", "Sides" und "Maps" mit Ihren Daten.
  13. Nehmen Sie am Linktausch teil.
  14. Schreiben Sie ein E-Book und promoten dieses.
  15. Bieten Sie regelmäßig Umfragen an oder kleine Gewinnspiele.
  16. Integrieren Sie Social-Bookmark-Buttons in die eigene Website oder in ihrem Blog.
  17. Erzielen Sie Traffic durch Bild- oder Videoportale.
  18. Stellen Sie Ihre Termine in alle bekannten FOren, Communities oder Veranstaltungs-Websites ein.
  19. Schreiben Sie eine Pressemitteilung und veröffentlichen Sie diese in Presseportalen.
  20. Sie sollten die interne Verlinkung auf Ihrer Webseite optimieren – wichtige seiten sollten oft verlinkt sein.
Viel Erfolg!

Donnerstag, 22. September 2011

Ist E-Mail-Marketing für Sie interessant?

Fragen an Sie:
  • Möchten Sie Ihre Kunden regelmäßig direkt informieren?
  • Ist es Ihnen wichtig, dass Sie zufriedene Kunden haben?
  • Möchten Sie regelmäßig mit Ihren Kunden in Kontakt treten?
  • Haben Sie bereits Stammkunden, die Sie per Email informieren?
  • Ist es interessant für Sie, Ihre Kunden möglichst schnell und kostengünstig zu informieren?
  • Können Sie gut mit Email und Pdf-Dateien umgehen?
Wenn Sie alle Fragen mit JA beantwortet haben, sollten Sie sich in jedem Fall um die Möglichkeit des E-Mail-Marketings für Ihr Unternehmen kümmern!

Mittwoch, 21. September 2011

CD: Marketing-Guide für Ihre Webseiten

Es ist nicht schwer, im Internet Geld zu verdienen. Es ist auch nicht schwer, von einer Arbeit im Internet zu leben! Sie müssen dazu nur genau wissen, wie Sie vorgehen müssen.


Mit dem MarketingGuide auf CD-ROM erhalten Sie ausführliche Anleitungen, unter anderem zu folgenden Themen:

  • So bekommen Sie Tausende von Besuchern auf Ihren Seiten
  • Die perfekte Werbebotschaft für Ihre Internetseiten
  • Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Verkaufsrate
  • So bestellen Ihre Besucher sofort
  • Der Trick mit der richtigen Garantie
  • Das Geheimnis erfolgreicher Kleinanzeigen
  • Mehr Umsätze durch eigenen Newsletter
  • Schreiben Sie erfolgreiche Pressemitteilungen
  • So planen Sie Ihre neue Webseite
  • Wie Sie Ihren Umsatz mit Ihren bestehenden Kunden ankurbeln
  • Welche Produkte lassen sich im Internet verkaufen?
  • So erstellen Sie einen wirkungsvollen Text für die Online-Vermarktung
  • Damit machen Sie Ihre Anzeigen werbewirksamer
  • So finden Sie die richtigen Plätze für Ihre Werbung
  • Organisieren Sie Ihre Arbeit besser
  • Erhalten Sie Empfehlungen für Ihre Produkte
  • Wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Besucher immer wieder kommen 

Lesen Sie hier weiter:
http://www.online-media-world.com/marketingtipps/?id=GA93557

Dienstag, 20. September 2011

Facebook-App erzielt höchste Reichweite

Zitat:

"Die meisten der 20 in den USA am häufigsten genutzten Smartphone-Apps des Betriebssystems Android sind bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt.

Ausnahmen bilden die Anwendungsprogramme der sozialen Netzwerke: Frauen aktivieren die Dienste von Facebook und Twitter häufiger per Mobiltelefon als Männer.

Genau umgekehrt ist dies beim neuen Social Network Google+."

Lesen Sie den ganzen Artikel hier:

Ein Blog wäre auch etwas für Sie, aber Sie haben keine Zeit?  
Fordern Sie mein Angebot an ! www.spirit-and-marketing.de

Montag, 19. September 2011

Rechtsverletzungen auf Facebook

Ursachen für eine mögliche anwaltliche Abmahnung können folgende Rechtsverletzungen sein:

Zitate aller Art verwenden:
Wer Zitate berühmter Personen verwendet, Gedichte oder Songtexte postet, kann prinzipiell belangt werden, es sei denn, der Urheber ist mindestens 70 Jahre tot (Dauer des Urheberrechts).

Fotos von Stars benutzen. 
Copyrights vom Fotografen, Persönlichkeitsrechte des Stars selbst.

Fotos von anderen Menschen:  
Wer ungefragt Bilder von anderen auf Facebook veröffentlicht, kann (kostenpflichtig) abgemahnt werden.

Lustige Bilder verbreiten. 
Wenn man diese nicht selbst gemacht hat, liegen hier ebenfalls Bildrechte vor.

Eingebundene You Tube-Videos:

man haftet für die Inhalte. Werden Rechte verletzt, kann man belangt werden. Ggf. werden GEMA-Gebühren fällig werden.

Eigene Musikvideos: 
Wenn bekannte Stücke nachgespielt werden, werden prinzipiell Lizenzgebühren fällig.

Also - am besten benutzen Sie ausschließlich eigene Fotos!

Was ist dran an Google-Plus?

Es wird davon geschwärmt, was für ein gigantischer Erfolg Google+ geworden ist. Offenbar hat sich die Börsenbewertung von Google allein durch das Portal um 20 Milliarden Dollar erhöht. Unglaublich, welche Macht hier dahinter steckt!

Ich habe schon einige Kontakt hier gemacht oder auch wieder gefunden. Ob ich es anstelle von Facebook verwende - ich glaube eher nicht, denn Facebook habe ich im Laufe der Jahre wirklich sehr lieb gewonnen.

Welchen Sinn macht Google-Plus denn nun?

Google hat unter anderem einen "+1"-Button erschaffen, der ähnlich des "gefällt mir"-Buttons bei Facebook ist. Das fatale: Je mehr "+1" man für seine Webseite sammelt, desto höher steigt die Google-Bewertung, das Ranking.

Künftig bewertet also nicht mehr schnöde Mathematik den Inhalt einer Webseite, sondern der Mensch selbst. Und unter den Menschen werden dann diejenigen mit +1 versehen, die sich gut auf Internetmarketing verstehen ...

Na dann - bewerten Sie mal schön! Hier können Sie mich kontaktieren:
https://plus.google.com/114655705622972758088



Sonntag, 18. September 2011

Die Welt des Internets

ist bunt, sehr lebendig und im stetigen Wandel. Können Sie noch folgen? Verstehen Sie die Sprache der Social Communitys?




Samstag, 17. September 2011

Kleine Facebook-Knigge


Die "HNA" bezeichnet es zwar als große Facebook-Knigge, was für meine Begriffe nicht wirklich der Fall ist, aber hier kann man sich schnell durch die allerwichtigsten Regeln, auf die man in jeder Social-Community achten sollte, durchklicken:

http://www.hna.de/nachrichten/internet/facebook-knigge-tipps-708543.html


Fakten zu Facebook

Facebook mit weltweit über 600 Millionen Mitgliedern ist aus dem Internet nicht mehr weg zu denken. Auch immer mehr Unternehmen entdecken Facebook als ein wichtiges Werkzeug der Werbung und fangen an die Vorteile dieser Online-Community gezielt zu nutzen.

Studien zu Werbetrends belegen:

• jeden Monat werden fast 2 Milliarden Fotos hochgeladen
• die am stärksten wachsende User-Gruppe ist die Generation 50+
• bereits jeder zweite Facebooknutzer ist einmal am Tag online
• die durchschnittliche Zahl der Facebook-Freunde liegt bei über 100
• Facebook bekommt täglich (!) rund 10 Millionen neue Fans

Beeindruckende Zahlen, die den Stellenwert von Facebook verdeutlichen. Facebook wird auch im deutschen Fernsehen mehrmals täglich in Reportagen, Talkshows und sogar den Nachrichten genannt und ist wie Google in den Sprachgebrauch eingegangen. Immer mehr Unternehmen leiten ihre Kunden direkt auf die Facebook-Fanseite und gewöhnen sich an die neue Art der Kunden-Kommunikation.

In meinen Marketingworkshops zeige ich Ihnen die effektive Nutzung von Facebook für Sie und Ihr Unternehmen. Weitere www.spirit-and-marketing.de/marketing.html

Freitag, 16. September 2011

Tipp - Profilpflege in Social Communitys

Dein Profil auf jeglicher Art von Online-Community ist wie das Schaufenster zu deiner Persönlichkeit und als Selbständiger, der Social Media zur Kundengewinnung nutzt, natürlich auch zu deiner Arbeit.

Ich bin der Meinung, daß diese/s Profil/e möglichst authentisch sein sollten. Es bringt absolut nichts, hier das Blaue vom Himmel zu schwafeln - spätestens beim ersten Telefonat mit dem potentiellen neuen Kunden kommt sowieso ein größerer Teil der Wahrheit ans Licht.

Auf Facebook ist es besonders wichtig, daß eigene Profil regelmäßig aufzuräumen. Da tragen sich Spammer mit ihrer eigenen Werbung ein, Spieleanfragen tauchen auf, jeder kann sich über neue Freundschaftsbestätigungen kundig machen, deine Aktivitäten sind öffentlich. Was nicht jeder wissen soll, sollte hier regelmäßig entfernt werden, wenn du die entsprechenden Buttons, damit die Postings nicht veröffentlicht werden, versehentlich nicht - oder zu spät - gedrückt hast.

Die Qualität der Beiträge auf deiner Facebook-Pinnwand sagt viel über Dich und deine Firma aus. Sie sollte ausschließlich die Botschaften enthalten, mit denen du wahrgenommen werden möchtest.

Wichtig ist dieses auch für Angestellte. Fotos von den Partys der letzten Nacht mögen lustig sein, es gibt aber Leute, die deswegen Ärger machen oder bekommen könnten! ...

Donnerstag, 15. September 2011

Das gute alte Branchenbuch ...


... dieser dicke Wälzer von einst HAT AUSGEDIENT.

Umweltschützer begrüßen das vermutlich, weil weniger Bäume sterben.

Die dicken alten Bücher, in denen man vor noch gar nicht all zu langer Zeit regelmäßig nach einem passenden Klempner oder Dienstleister suchte, ist inzwischen ein Medium der Vergangenheit, genau so wie die gute alte Schallplatte.

Das Branchenbuch verliert immer mehr an Bedeutung - eigentlich ist es kaum noch relevant, denn mindestens 80 % der potentiellen Kunden suchen heute zuerst online - sie "googeln" den möglichen Handwerker, Dienstleister, Berater, Laden.

80 %!!!

Das bedeutet: 80 % aller Kunden nutzen zuerst die herausragenden Möglichkeiten des Internet, um sich zu informieren. Erst danach kommen die klassischen Medien wie Branchenbuch, Telefonbuch oder Tageszeitungen an die Reihe!

Sie können sich also prinzipiell zumindest einen Großteil der Anzeigekosten eigentlich sparen, denn:

Die Präsenz im Internet ist weit günstiger - das meiste sogar kostenlos !! Es kostet Sie als Freiberufler am meisten ZEIT und am wenisten Geld.

Wie präsent sind Sie im Netz?

Mittwoch, 14. September 2011

Marketing = Werbung ?

Marketing und Werbung  ist nicht das gleiche, auch wenn viele das denken.

Marketing ist viel mehr als ein paar Anzeigen schalten … Marketing fängt  bei der Fußmatte an und hört beim Umgang mit dem Kunden noch lange nicht auf.

Marketing ist die Gesamtheit aller Maßnahmen, die der Sicherung oder Steigerung des Umsatzes eines Betriebes oder Unternehmens dienen. Dabei sollen die Produkte oder Dienstleistungen auf dem Markt so angeboten werden, dass die Konsumenten  die Befriedigung der Bedürfnisse und Wünsche erfahren. Sonst würden diese ja nicht kaufen …

Das Ziel des Unternehmens - Gewinne zu erwirtschaften - wird dabei natürlich im Auge behalten.  Aus dieser Aufgabe heraus ergibt sich der jeweilige Marketing-Mix eines Unternehmens.

Meistens ist das Marketingbudget Umsatzabhängig.  So kann es vorkommen, dass Selbständige in guten ("fetten") Zeiten mehr Marketing betrieben, obwohl es hier nicht so nötig ist. In "schlechten Zeiten" werden die Budgets meist begrenzt, doch hier wäre eine Umsatzsteigernde Maßnahme sicher viel angebrachter.

Konsequentes, kostengünstigeres Onlinemarketing kann hier helfen eine kleine Annäherung oder Balance zu schaffen.

Marketing - mit Humor !

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und sagst: "Ich bin ziemlich gut im Bett!“ Das ist Direktmarketing.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du fragst nach seiner Handynummer. Am nächsten Tag rufst du ihn an und sagst ihm: "Ich bin ziemlich gut im Bett!„ Das ist Telemarketing.

Du bist mit einigen Freunden auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Einer deiner Freunde geht zu ihm hin und sagt: "Die da hinten ist ziemlich gut im Bett!“ Das ist Werbung.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und frischst seine Erinnerung auf: "Kannst du dich noch an unser Date vor zwei Wochen erinnern. Weißt du noch, wie gut ich im Bett war?“ Das ist Customer Relationship Management (CRM).

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und sagst ihm: "Ich bin ziemlich gut im Bett!" Dann ziehst du deine Bluse aus. Das ist Merchandising.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin, sagst ihm, wie geschmackvoll er angezogen ist und wie gut er riecht. Dann schenkst du ihm ein Glas Wein ein, zündest ihm eine Zigarette an und sagst ihm: "Ich bin ziemlich gut im Bett!“  Das ist PR (Public Relation).

Marketing männlich:
Du bist auf einer Party. Du siehst eine attraktive, junge Frau. Du gehst zu ihr hin und sagst ihr: "Ich bin ziemlich gut im Bett und außerdem kann ich die ganze Nacht ohne Pause!“  Das ist irreführende Werbung, und die ist gesetzlich verboten!

;o))

Quelle: Internet

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kundengewinnung durch Social Media Marketing
www.marketingberatung-aachen.de
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Virales Marketing

„[...] ich lege eine Werbebotschaft ins Netz, und wenn sie gut gefällt und wenn sie gut verpackt ist,  wird sie einfach weitertransportiert,  ohne dass man dafür Werbegeld ausgeben muss.“
Wulf-Peter Kemper

Erinnern Sie sich an das Moorhuhn? Das war mEn eine der besten viralen Marketingkampagnen, die es je gab. Jeder spielte plötzlich Moorhuhn ...

Virales Marketing ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke nutzt, um mit einer ungewöhnlichen Nachricht auf eine Marke, ein Produkt oder eine Kampagne aufmerksam zu machen.

„Viral“ besagt, dass Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung innerhalb kürzester Zeit, ähnlich einem Virus, von Mensch zu Mensch weitergetragen werden.

Das virale Marketing bedient sich dabei verschiedener Methoden, um die Nachricht zu publizieren, z. B. Postkarten, Filmclips oder einfacher Beiträge in Internetforen und Blogs.

Der Erfolg ist, gemessen am minimalen finanziellen Aufwand, überproportional groß!

Facebook-Funktionen

Manche behaupten, auf Facebook sei nur "Laber-Rhabarber" ... Ich finde das gar nicht, denn das liegt nicht nur daran, welche Freunde man zu sich einlädt, sondern auch daran, wie intensiv man nach den Funktionen schaut.
 
Hier ein kurzer Überblick über die Funktionen von Facebook:

  • ein eigenes Profil erstellen
  • Kontakt mit anderen herstellen
  • Öffentlich kurze Nachrichten austauschen
  • Pinnwand mit eigenen Aktivitäten
  • Nachrichten (Emails) verschicken
  • Veröffentlichungen von anderen kommentieren
  • Fotos und Videos hochladen und mit anderen teilen
  • Notizen, kurze Texte veröffentlichen
  • Chat-Funktion
  • Kleinanzeigen aufgeben und Artikel suchen
  • Unternehmensseiten anlegen und suchen
  • Vernetzung mit anderen
  • Teilnahme an Gruppen zu Spezialthemen
  • Social gaming

Haben Sie schon ein Facebook-Profil? Vernetzen Sie sich mit mir oder schauen Sie auf meine Seite:
http://www.facebook.com/pages/Spirit-Marketing/161394167251882

Empfehlungs-Marketing

Empfehlungsmarketing professionell wird heute unter dem Namen "Network-Marketing" umgesetzt. Network-Marketing ist eine sehr profitable Form des Empfehlungsmarketings, aber in der professionellen Variante nicht für jeden geeignet.

Viele dieser Network sind auch in Sozialen Netzwerken aktiv. Teils, weil die Kommunikation hier dem Netzwerk-Gedanken entspricht, manche übertreiben es - LEIDER ! - auch ...



Ich habe mich einige Zeit auf diesem Sektor sehr intensiv umgeschaut und meine Erfahrungen in einem E-Book nieder geschrieben. Hier ist der Ankündigungstext:

+++

Jetzt mit diesem Wegweiser den direkten Weg vom Traum in die Zukunft zu finden – dazu dient dieses Booklet. Unabhängig von den einzelnen Anbietern wird hier das Prinzip eines neuen Marktes erklärt, so dass auch Sie klar beurteilen können:

„Ist dieser Weg für mich geeignet?“

Klarer Durchblick und harte Fakten zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl des Anbieters achten müssen - für Ihren Erfolg!

Ratgeber-Line: Empfehlungs-Marketing!
Vertriebspartner im Direktvertrieb: Ein Beruf mit Zukunft
E-Book zum Preis von 14,80 € hier downloaden:
http://www.xinxii.com/ratgeber-line-empfehlungs-marketing-p-322460.html

Zeit zum Netzwerken!

Immer mehr Menschen verbringen immer mehr Zeit in sozialen Netzwerken.

Die Statistik besagt: Ihre (zukünftigen) Kunden verbringen mehr als 1 Std. / Tag auf Facebook! Man trifft sich online, chattet, tauscht sich aus - und sieht - sehr unaufdringlich - passende Werbeinblendungen.

Früher waren nur Computer in einem Netzwerk verbunden, heute sind es die Menschen, die sich verbinden. Der Trend geht dahin, dass alles vernetzt wird.

Was Ihnen das bringt? Sie können Ihre Produkte und Dienstleistungen genau dort platzieren, wo diese Verbindungen zusammen kommen.

Oder wie es ein Sprichwort beschreibt:
Fischen Sie dort, wo die Fische sind!

Ich liebe Facebook!!

Ich liebe Facebook und die Komunikation mit anderen Menschen - nicht nur, weil ich ständig mit meinen Kontakten in Verbindung treten und bleiben kann. Sondern auch vor allem darum, weil Facebook (bzw. Social Communitys überhaupt) eine der besten Erfindungen für Marketing und Kontaktaufbau ist, die bislang erfunden wurde.

Mit über 500.000.000 Usern (SIe haben richtig gelesen: 500 Millionen Nutzer!) bietet es unglaubliche Möglichkeiten für uns Freiberufler / Selbständige / Unternehmer, unser Geschäft zu präsentieren, zu expandieren und unsere Kunden auf sehr einfache Art und Weise zu informieren. Denn: Plattformen wie Facebook sind auch ständig aktualisierte, interaktive Datenbanken, die jeder KOSTENLOS nutzen kann.  Egeal ob privat oder Selbständig.

Was meinen Sie:
Könnten Sie mit so einer unglaublich großen Datenbank etwas lukratives anfangen?

Facebook-Tipp: Nutze die Pinnwand!

Wenn neue Facebook-Freunde auf mich zukommen, schaue ich mir - sofern das bei dem einzelnen möglich ist - die Pinnwand des Nutzers an. Hier sind sehr viele Informationen über die Person, seine Aktivitäten und Interessen zu finden. Ist mir sympathisch, was ich da finde, bestätige ich die Freundschaft und fange dann an, mit dem Menschen in Kontakt zu treten.

Die Pinnwand wird von vielen neuen "Freunden" dann als Werbeplattform für sich selbst missbraucht. Da werden nur Minuten nach Kontaktbestätigung ganz dreist und frech eigene Links oder Selbstbeweihräucherung gepostet. Ich lösche diese Dreistigkeit meistens sofort. Je nach Dreistigkeitsgrad fliegt dann manchmal auch der dazu gehörige Mensch aus meiner Kontakteliste wieder raus.

Daher mein Tipp:

Stelle keine freche Eigenwerbung auf der Pinnwand eines anderen ein oder verzichte darauf, hier deine eigenen Links zu posten. Ich finde das nicht nett und viele andere auch nicht. Ich komme auch nicht in dein Wohnzimmer und hänge meine Bilder dort auf!!

Wenn du regelmäßige Postings auf deiner eigenen Pinnwand einstellst, tauchen diese in den News deiner Freunde auf. Diese entscheiden dann, ob Ihnen das gefällt oder nicht und ob Sie einen Kommentar abgeben oder nicht. Das ist für mich weitaus freundlicher und am Ende kommunikativer!

Fördermöglichkeiten für Marketingberatung

Kurz gesagt, gibt es unter gewissen Bedingungen für Existenzgründer, die aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Existenz gründen wollen, staatliche Fördermittel sowie bis zu 90% Zuschuss für eine Beratung / Begleitung in die Selbständigkeit.

Jungunternehmer und Selbständige können aber auch noch Jahre nach der Gründung bis zu 50% Zuschuss für Beratungsdienstleistungen (Festigungsberatung) erhalten.

Ich informiere Sie gern über die Modalitäten.


Das Bild zeigt die grobe Struktur der Beratungsförderung auf. Ob Sie in den Genuss von Fördermitteln kommen, können wir gern in einem Telefonat klären.

Presseportale online

Um besser im Internet gefunden zu werden, stellen Sie eine Pressemeldung über sich selbst z.B. auf Ihrer Webseite ein, in einem BLOG, in Social Communitys und natürlich in die Vielzahl der Online-Presseportale.

Wenn Sie nicht weiter wissen oder Hilfe bei der Erstellung einer Pressemeldung benötigen, sprechen Sie mich bitte an.

Hier können Sie sich, um sich das lange Suchen zu ersparen, eine Liste mit PR-Portalen für nur 1,99 € downloaden:
http://www.xinxii.com/presseportale-online-p-328198.html

Internetmarketing

Ich halte Internetmarketing heute für eine der besten Werbemöglichkeiten überhaupt. Dazu ist es noch kostenlos.  

Ich glaube, wir alle müssen uns in den nächsten Jahren noch gewaltig umstellen, vor allem Marketing- und Werbefirmen.

Internetmarketing ist allerdings weit mehr als eine Webseite online zu stellen oder stellen zu lassen. Viele Menschen informieren sich zwar auf der Webseite über das Angebot von Firmen, die meistens viel wichtigeren Auskünfte über eine Firma oder den FIrmeninhaber, erhalten die meisten aber in Blogs oder Social Communitys, da hier eine interaktive Kommunikation möglich wird.

Für viele Existenzgründer ist das Internet das Mittel der Wahl, um sich und die neu gegründete Firma publik zu machen. Sie sollten sich bei erfahrenen Internetmarketeers Tipps und Tricks für Ihre Online-Werbe-Aktion abholen oder mein Marketing-Seminar besuchen. ;o)

Heute schon gezwitschert?

Haben Sie schon einen Twitter-Account und teilen Sie der Welt schon mit, wann Sie Kaffee trinken?  Oder posten Sie Ihre Lieblingssprüche?

Oder betreiben Sie vielleicht schon Kundengewinnung mit Twitter?  Finden hier ihre "Follower" und unterstützen Ihre Marketingkampagne?

Folgen Sie mir, dann erhalten Sie gelegentlich meine News direkt auf den Bildschirm:

http://twitter.com/jedentaganders

Facebook - Die weltgrößte Community

Millionen Deutsche sind bereits bei Facebook, mit über 500 Millionen Menschen, die größte Social Community, registriert. Bislang habe ich über diese Community nichts abschreckend negatives gehört - ganz im Gegenteil.

Ich habe auf diesem sozialen Netzwerk jede Menge wertvolle Kontakte erhalten - und damit Anregungen, Inspiration, auch Motivation an schlechten Tagen sowie jede Menge zu lachen! Und Kunden für mein eigenes Unternehmen kamen dann wie von selbst zu mir!

Vernetzen Sie sich doch mit mir:
http://www.facebook.com/gudrun.anders

Oder schauen Sie sich meine Firmenseite "Spirit & Marketing" einmal an:
http://www.facebook.com/pages/Spirit-Marketing/161394167251882
Ich würde mich freuen, wenn Sie den "gefällt mir"-Button drücken.

(Vorsicht ... "Social Gaming" - mit anderen Menschen spielen, damit man im eigenen PC-Spiel weiter kommt ... - macht 'ne Menge Spaß, hat gelegentlich allerdings manchmal auch Suchtcharakter ...  ;o) )  

Xing - Die Business-Plattform

Mein wichtigstes Business-Networking-Portal ist XING, wo ich auch Moderatorin von mehreren Foren bzw. Gruppen zu Spezialthemen bin. 

Selbständige, Unternehmer, aber auch Angestellte können hier kostenlos ihr Profil ausfüllen und so von anderen zum Networking gefunden werden und natürlich selbst finden.

Hier ist der Einladungslink:

Wenn Sie sich über diesen Link kostenlos anmelden, haben Sie einen Monat Premiummitgliedschaft kostenlos und sind zudem gleich mit mir vernetzt. 

Diese Mitgliedschaft geht dann über in eine kostenfreie Basismitgliedschaft mit reduzierten Funktionen. In den Foren ist dann aber immer noch die Möglichkeit, weiterzu posten!

Wenn Sie für die optimale Nutzung dieser Plattform Hilfe benötigen, sprechen Sie mich bitte an. 

Social Communitys - Soziale Netzwerke


So genannte "Social Communitys" werden für viele heute immer wichtiger und auch beliebter - nicht nur bei der jungen Generation. Sie haben eine hohe soziale Komponente, aber auch die Komponenten des "Neuen Zeitalters", in dem Kontakte über das eigene - enge - Umfeld hinaus immer wichtiger werden, um geschäftliche und private Kontakte leichter händeln zu können.

Ich bin in ein paar dieser Communitys Mitglied. Buttons dazu finden Sie in der Seitenleiste. Wenn Sie mögen, vernetzen Sie sich mit mir!

Für Selbständige finde ich es heute fast unumgänglich, sich in mindestens zwei oder drei Social Communitys zu präsentieren. Es ist zudem kostenloses Marketing für Sie und Ihr Unternehmen!

Der neue Blog

Ich liebe bloggen! Und das soll jetzt also mein neuer Marketing-Blog werden. Bis ich weitere Inhalte eingestellt habe, bitte ich einstweilen meine normale Webseite zu besuchen und bald wieder einmal vorbei zu schauen. Gern können Sie auch per Xing oder Facebook mit mir in Kontakt kommen. Vielen Dank.

Meine Webseite: www.marketingberatung-aachen.de

Dienstag, 13. September 2011

Facebook-Tipp: Nutze die Pinnwand - aber richtig!

Wenn neue Facebook-Freunde auf mich zukommen, schaue ich mir - sofern das bei dem einzelnen möglich ist - die Pinnwand des Nutzers an. Hier sind sehr viele Informationen über die Person, seine Aktivitäten und Interessen zu finden. Ist mir sympathisch, was ich da finde, bestätige ich die Freundschaft und fange dann an, mit dem Menschen in Kontakt zu treten.

Die Pinnwand wird von vielen neuen "Freunden" dann als Werbeplattform für sich selbst missbraucht. Da werden nur Minuten nach Kontaktbestätigung ganz dreist und frech eigene Links oder Selbstbeweihräucherung gepostet. Ich lösche diese Dreistigkeit meistens sofort. Je nach Dreistigkeitsgrad fliegt dann manchmal auch der dazu gehörige Mensch aus meiner Kontakteliste wieder raus.

Daher mein Tipp: Stelle keine freche Eigenwerbung auf der Pinnwand eines anderen ein oder verzichte darauf, hier deine eigenen Links zu posten. Ich finde das nicht nett und viele andere auch nicht. Ich komme auch nicht in dein Wohnzimmer und hänge meine Bilder dort auf!!

Wenn du regelmäßige Postings auf deiner eigenen Pinnwand einstellst, tauchen diese in den News deiner Freunde auf. Diese entscheiden dann, ob Ihnen das gefällt oder nicht und ob Sie einen Kommentar abgeben oder nicht. Das ist für mich weitaus freundlicher und am Ende kommunikativer!

Die meistgelesenen Artikel dieses Blogs: