Interview | Corona-Krise: Zuversicht und Mut verbreiten!

Dagmar Wirtz hat das Unternehmen 3win im Jahr 1999 gegründet. Die Maschinenbau GmbH ist Spezialist im Sondermaschinenbau – für die Unternehmerin ein Synonym für gebaute Innovationen: „Mit viel Pragmatismus und partnerschaftlichem Denken beliefern wir Kunden aus dem High-Tech-Sektor, hierzu gehören unter anderem die Lebensmittel-Verpackungsindustrie und auch Kunden aus der Medizintechnik.“ Seit vielen Jahren ist die 3win GmbH auch anerkannter Partner der Hochschulen in öffentlichen Forschungsvorhaben.

„Wenn man schon einige Jahre selbstständig ist, hat man auch schon die ein oder andere Krise meistern müssen“ meint Frau Wirtz. „Der Unterschied ist heute, dass dieser Virus nicht greifbar ist und auch bei vielen Menschen Angst auslöst. Hier helfen keine staatlichen Zusagen zur finanziellen Unterstützung. Es geht darum Zuversicht und Mut zu verbreiten und gemeinsam diese Krise zu überstehen.“

Es gibt auch durchaus positive Effekte dieser Krise, erzählt die Geschäftsführerin: „Als mein Betriebsleiter von heute auf morgen in die häusliche Quarantäne versetzt wurde, weil seine Frau als Intensivschwester positiv getestet wurde, haben wir unseren Digitalisierungsprozess drastisch beschleunigt. So konnte er aus dem Wohnzimmer heraus die Produktion planen und die Arbeitsvorbereitung erledigen!“

An diesem Punkt gilt es künftig weiter zu machen: „Ich agiere von Tag zu Tag und hoffe, dass ich unser Team mit vielen Schutzmaßnahmen und guter Laune gut durch diese stark herausfordernde Zeit bringe!“

Die aktuelle Krise hat auch Auswirkungen auf das Privatleben der Unternehmerin: „Es entschleunigt die Freizeit. Ich genieße die Zeit zuhause und im Garten. Ich telefoniere täglich mit meiner Mutter und der Tochter. Man achtet einfach noch mehr als sonst darauf, dass es allen gut geht.“

Viele Dinge bekämen nun eine andere, eine neue Wertschätzung, meint die Aachenerin. „Man wird ein wenig demütig und dankbar dafür, dass es uns in dieser nicht so komfortablen Situation doch eigentlich noch recht gut geht!“

Wir fragten Frau Wirtz: „Was geben Sie anderen Selbständigen mit auf den Weg um die Krise gut zu überstehen?“ Sie überlegt nicht lange und antwortet: „Auf jeden Fall motiviert weiter zu arbeiten und positiv in die Zeit danach zu schauen! Wir schaffen das, wenn wir zusammen halten!“ 

----------------------

Dagmar Wirtz, 3win Maschinenbau GmbH, www.3win.de
Textbearbeitung: Gudrun Anders, www.gudrun-anders.de

Kommentare